Aus aktuellem Anlass: Was Sie tun können und was wir tun

Stand 25.03.2020

Handlungshilfen und Schutzmaßnahmen für die Übergabe und Betreuung Ihrer Kinder in der Notbetreuung

Liebe Eltern,

aktuell wird von allen Menschen ein Höchstmaß an Flexibilität und Achtsamkeit gefordert. Die Situation verlangt ein Eingehen auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen, viel Rücksichtnahmen und einige Schutzmaßnahmen.

Uns zeigt sich bislang, dass dieser Herausforderung mit viel Verständnis und Hilfe begegnet wird.

Einige Fragen zu geeigneten Schutzmaßnahmen erreichen uns dazu regelmäßig.
Nachfolgend möchten wir Antworten geben.

 

Wie soll man den Abstand wahren in der Kinderbetreuung?
 „Gibt es besondere Hygieneauflagen für die Notbetreuung und wie setzen wir diese um?“

Liebevolle Fürsorge von Kindern, die Unterstützung und Pflege brauchen, ist mit 2m Abstand nicht machbar. Das ist wohl wahr, dennoch gibt es Möglichkeiten sich innerhalb und außerhalb der Einrichtung achtsam zu verhalten und die Voraussetzungen zu schaffen, dass beispielsweise beim Abholen der Kinder keine Wartesituationen entstehen, wo sich mehrere Familien direkt begegnen.

Was Sie tun können:

  • Im Eingangsbereich vor der Kita finden Sie Markierungen vor, die ermöglichen, einen sicheren Abstand beim Bringen und Holen Ihrer Kinder zu wahren. Bitte nutzen Sie diesen!
  • Übergeben Sie Ihr Kind an der Eingangstür. Nach dem Klingeln treten Sie bitte etwas zurück (Abstand von mind. 1,5 m wahren).
  • Wir bitten um Verständnis, dass das Betreten der Einrichtung von Eltern bis zum 19.04.20 nicht gestattet ist. Die Betreuungskräfte vereinbaren mit Ihnen eine tägliche Abholzeit, in der Sie Ihr Kind im äußeren Eingangsbereich nach einem abwechslungsreichen Spieltag „reisefertig“ wieder übernehmen können.
  • Bitte bringen Sie Ihr Kind nicht, wenn es Krankheitssymptome zeigt!

 

Was wir tun: 

  • In der Einrichtung mehrmals täglich stoßlüften.
  • Mit den Kindern viel rausgehen und, sofern ein abgeschlossener Kita/KiTS-Spielplatz vorhanden ist, diesen ausgiebig nutzen. Dies ist erlaubt, da das Kita/KiTS-Gelände nicht öffentlich ist.
  • Häufig und regelmäßig Händewaschen – z.B. sofort nach dem Bringen der Kinder und auch spielerisch mit den Kindern zwischendurch, die die Spielsachen „baden“ dürfen beispielsweise.
  • Regelmäßiges Desinfizieren und säubern der Einrichtung - auch Klinken oder Schalter, Flächen die häufig von unterschiedlichen Personen angefasst werden.
  • Kinder anleiten, dass sie in die Armbeuge niesen oder husten oder in Taschentücher, die dann sofort in den Müll kommen mit anschl. Händewaschen.
  • Beim Anfassen von Türklinken kann man Kindern gut vermitteln, dass der Ärmel jetzt ihr guter Freund ist und sie lieber den Ärmel über die Handziehen, wenn sie eine Türklinge anfassen.

Bitte beachten Sie, hinter jedem berufstätigen Elternteil in kritischer Infrastruktur steht eine ebenso notwendige Kinderbetreuungskraft und bitten um Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe, den bestmöglichen Schutz aller zu wahren.

Wir danken Ihnen als Eltern, dass Sie derzeit achtsam „unterwegs“ sind und das Not-Betreuungsangebot nur in Anspruch nehmen, wenn Sie keine andere Form der Betreuungsmöglichkeit organisieren können.

Wir danken Ihnen auch, dass Sie diese großartige Leistung erbringen, im Dienst von uns allen, weiterhin „das System am Laufen“ zu halten – und das mit Obacht!

 

Sonja Becker - Geschäftsführung
Alternative Lebensräume GmbH

Aus aktuellem Anlass

Elternbrief Nr. 2 des Ministeriums / 17.03.2020

Betreuung der Kinder von Eltern, die keinen Anspruch auf Betreuung in einem Kindertagesbetreuungsangebot haben

 

WICHTIGE INFORMATION

zur Betreuung von Kindern in Großgruppen/ Betriebsgruppen/ am Arbeitsplatz

Das MKFFI möchte auch die Eltern in den nächsten Tagen und Wochen bestmöglich informieren. Mit diesem Elternbrief wenden wir uns insbesondere an die Eltern, die keinen Anspruch auf ein Kindertagesbetreuungsangebot haben.

Wir danken Ihnen zunächst für das nach unserer Wahrnehmung große Verständnis, das Sie für die Umsetzung des Erlasses zum Betretungsverbot aufbringen. Wir wissen, dass Sie vor immensen Herausforderungen hinsichtlich der Betreuung Ihrer Kinder stehen. Zudem bringt die Betreuung der Kinder für viele Eltern sehr schwierige, für manche auch existentielle Fragestellungen mit sich. Und auch wenn wir dafür Verständnis haben, momentan hat die Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-virus die oberste Priorität. Deswegen warnen wir dringend davor, die Betreuung Ihrer Kinder so zu organisieren, dass neue Kontaktnetze entstehen. Dies befeuert die Ausbreitung des Coronavirus weiter.

  • Bitte bilden Sie keine Kinderbetreuungsgruppen am Arbeitsplatz.
  • Bitte bilden Sie keine größeren Kinderbetreuungsgruppen im privaten Rahmen.

Diese Betreuungsformen konterkarieren die Infektionsschutzmaßnahme „Betretungsverbot in Kindertagesbetreuungsangeboten“.  

  • Bitte betreuen Sie Ihr Kind/Ihre Kinder am Arbeitsplatz nur dann, wenn dadurch keine neuen Kontaktnetze entstehen.
  • Bitte organisieren Sie die Betreuung verantwortungsvoll und unter Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts. Bitte lassen Sie Ihre Kinder nicht von den Großeltern betreuen.

Der Kinder- und Jugendminister Dr. Joachim Stamp hat hierzu mit dem Wirtschaftsminister Dr. Pinkwart vereinbart, dass dieser diese dringende Bitte auch an die Arbeitgeber heranträgt. Er wird dafür werben, dass diese alles tun, um eine Kinderbetreuung zu Hause zu ermöglichen.

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen


KiTS-Logo

KiTS im WDR-Portrait

Schauen Sie sich unseren Standort KiTS-Raupennest an, portraitiert von der WDR Lokalzeit (28.9.2017), im Interview ist Geschäftsführerin Sonja Becker, die zu den erweiterten Betreuungszeiten durch das Progamm KitaPlus Auskunft gibt.

Willkommen in deiner - meiner - unserer Welt

2009 startete Alternative Lebensräume GmbH in Kooperation mit der Universitätsstadt Siegen das Modellprojekt KiTS: Kinder in Tagespflege Siegen. Dabei wurden erstmalig in der Region über eine gemeinnützige Trägerin Tagesmütter sozialversicherungspflichtig beschäftigt und damit die Verbindlichkeit der Betreuung gesichert, die in gemütlichen und kindgerechten Standorten Umsetzung fand.

KiTS wurde als Best Practice im Mai 2012 in der Berliner Bundeskonferenz ausgezeichnet!

2018 sind von Alternative Lebensräume GmbH insgesamt 13 KiTS-Standorte eingerichtet: 10 in Sieger- und Sauerland, einer in Leverkusen (bis Sommer 2019) und zwei in Hagen, für Eltern, die ihre Kinder flexibel und gleichzeitig liebevoll sowie fachlich kompetent betreut wissen wollen.

Raum zur Entfaltung, Platz für Spiele und Bewegung und auch die nötige Ruhe bieten die KiTS-Standorte in Siegen-Achenbach, auf dem Siegener Wellersberg, in Kreuztal, Wenden und Olpe. Flexibel und bedarfsgerecht werden in jedem KiTS-Standort bis zu 9 Kinder von 0 bis 3 Jahren in familiärer Atmosphäre betreut - zu Zeiten wie die Eltern und ihre Kinder sie brauchen.

Die Kernzeiten sind: Montag bis Freitag von 7:00 bis 17:00 Uhr und nach Absprache. An Feiertagen ist geschlossen. Die Ferienzeiten werden in Absprache mit den Eltern festgelegt.

Seit Sommer 2016 ist der Kits-Standort in Olpe im Rahmen des Programms des Bundesfamilienministeriums "KitaPlus", mit erweiterten Öffnungszeiten ausgestattet. Das bedeutet eine Erweiterung der Betreuung in den Randzeiten und beispielsweise nach Bedarf auch an Samstagen.

Fachliche Leitung aller Standorte liegt bei Yvonne Mankel ( // 0271 . 3 18 03 12).

Was Ihr Kind erwarten darf

Kind nach dem Purzelbaum
  • individuelle Förderung seiner Entwicklung
  • viel Bewegungsspielraum
  • gesunde Ernährung und gemeinsame Mahlzeiten
  • Unternehmungen bei jeder Witterung
  • liebevolle Tagesmütter und genügend Spiel mit anderen Kindern
  • KiTS mit Biss: In allen Standorten wird auf gesunde Ernährung geachtet. Das Essen wird dort zubereitet, zuckerfreie Getränke werden angeboten und die Kinder lernen möglichst rasch das Trinken aus einem Becher. Zähneputzen nach dem Essen ist im Tagesablauf integriert und macht gemeinsam noch mehr Spaß. Das alles waren Gründe für die Auszeichnung: Kita mit Biss.
  • KiTS mit Spaß an der Musik: Einmal pro Woche ist bei uns die Mobile Musikschule zu Gast und zusammen wird gesungen, getanzt und Musik gemacht.

Was uns auszeichnet:

  • Erfahrung
  • Ruhe und Geduld
  • Begeisterung für das, was wir tun
  • ein offenes Ohr und Herz für alles, was die Kinder bewegt
  • eine familiär gestaltete Umgebung, die mit viel Leben gefüllt wird
  • ein hoher Anspruch an unsere Arbeit und Sicherung der Qualität
  • Weiterbildung und kollegiale Beratung

Gerne können Sie näheren Einblick in unser Leitbild erhalten.

Ein Tagesablauf bei KiTS:

  • bis 08:45 Ankommen und Freispiel
  • 08:45 Morgenkreis
  • 09:00 Frühstück
  • 10:30 bis 11:30 Freispiel, Basteln bzw. Rausgehen
  • 11:30 Mittagessen
  • 12:00 Gute-Nacht-Geschichte und Mittagsruhe
  • 14:00 Wecken der Kinder
  • 14:30 Zwischenmahlzeit
  • 15:00 Rausgehen und Kreativangebote
  • 18:00 Abendbrot

Im Angebot auch:

  • Elternabende und -gespräche
  • Familienfeste (Sommerfest, Laternenfest ...)
  • regelmäßige Besuche der Wochenmärkte
  • die Umwelt erkunden

Spenden - Geben - Helfen

Unterstützen Sie unsere Arbeit über Ihre online-Einkäufe. Das geht ganz einfach über die Plattformen gooding oder smile.amazon. Der online-Einkauf kostet Sie keinen Cent mehr. Die Plattformen geben von Ihrer Einkaufssumme einen prozentualen Teil an die gemeinnützige Organisation weiter, die Sie gezielt auswählen.

Wir haben unsere Zweckbetriebe bei gooding und smile.amazon eingetragen und direkt mit den Plattformen verlinkt: Schauen Sie bitte unter Spenden-Geben-Helfen

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Gleich hier unten klickend, können Sie direkt zu Gooding und mit Ihrem Einkauf KiTS fördern: